Das Klima in Malta


Wind und Wasser bestimmen das Klima

Malta wurde vom International Living Magazin (USA) zum Land mit dem besten Klima weltweit gewählt. Neben angenehmen Durchschnittstemperaturen und langer Sonnenscheindauer (über 5 Std. selbst im Winter) sind die Sonnentage ausschlaggebend (über 300). Frost und Schnee sind unbekannt. Das Land ist ideal für Wanderer, Taucher, Wassersportler und aktive Menschen.

Malta profitiert dank seiner zentralen Lage im Mittelmeer auf der georgrafischen Lage zu Nordafrika von heissen, trockenen Sommern sowie milden und frühlingshaften Wintermonaten. Meist bläst ein erfrischender Wind über die Inseln. Dieser hält die wenigen Regenwolken im Sommer fern und dört aber die Böden aus.

Drei unterschiedliche Winde prägen das Wetter in Malta:


GRIGAL

Im Winter weht der feuchte Nordostwind Grigal, er bringt für die Landwirtschaft und den Grundwasserspiegel wichtige Feuchtigkeit.


MAJJISTRAL

Von Nordwesten her bläst der kühle und trockene Majjistral (bei uns als Mistral) bekannte Wind, der im Sommer gelegentlich die willkommene Abkühlung bringt.


XLOKK

Der aus der Sahara kommende Wind nimmt auf seinem Zzug über das Mittelmeer reichlich Feuchtigkeit auf und bewirkt das drückend schwüle Klima im Sommer.



Jetzt kostenlos Telefonberatung anfordern!