Häufig gestellte Fragen

Was kosten die Dienstleistungen von St. Publius?


Um es ganz klar zu sagen: Die Dienstleistungen von St. Publius bringen unseren Klienten deutlich mehr Nutzen als sie kosten! St. Publius arbeitet sehr transparent.

D.h. Sie formulieren Ihre Problemstellung zunächst per Email. Binnen kurzer Zeit erhalten Sie einen Rückruf mit einem unserer Berater, der mit Ihnen evaluiert, ob eine Zusammenarbeit für Sie sinnvoll ist.

Falls Sie sowie unser Berater deutliches Potential sehen, erstellt Ihnen St. Publius ein unverbindliches, kostenfreies Angebot. Erst wenn Sie dieses annehmen entstehen für Sie Kosten.



St. Publius ist teuerer als andere Ltd. Anbieter?!

Richtig. Weil andere Anbieter Ihnen zumeist Lösungen anbieten, mit denen Sie nicht professionell arbeiten können. Was NICHT! funktioniert:
  • Sie bekommen einen Geschäftsführer der bei 200 und mehr Firmen auch Geschäftsführer ist
  • Ihr "Büro" ist das Büro von zugleich 1000 und mehr Firmen
  • Ihr Treuhänder / Geschäftsführer ist verschwunden / unterschreibt nichts - Ihr Unternehmen macht keine reguläre Buchhaltung, Steuererklärung
  • Ihr Unternehmen existiert nur auf dem Papier, weisst keine Geschäftsvorfälle auf


St. Publius arbeitet anders:
  • Ihr Firmensitz existiert. Sie können dort jederzeit selber in Person arbeiten!
  • Geschäftsführer von St. Publius arbeiten für Sie! D.h. nehmen Termine etc. war.
  • Ihr Unternehmen wird aktuell gebucht, macht regelmäßige MwSt. Erklärungen
  • Sie kennen den Ansprechpartner Ihrer Firmen-Hausbank persönlich
  • Sie kennen Land, Leute und Umgebung Ihrer neuen Firma
  • Sie werden vom Geschäftsführer von St. Publius persönlich betreut !


Haben Sie eine Niederlassung in Deutschland?


Nein. St. Publius ist in Malta ansässig, betreut aber Kunden aus ganz Europa. Gerne besucht unser Kundenberater Sie auch bei Ihnen vor Ort. Die Kosten sind moderat, da wir versuchen werden, Termine zu bündeln. St. Publius verzichtet bewußt auf die Nutzung von Briefkastenadressen wie diese von Regus und anderen angeboten werden. Wir halten diese Lösungen für unprofessionell!


Malta? Kenne ich nicht wirklich!


Dann hätten Sie einen Grund mehr, uns persönlich kennen zu lernen. Natürlich holen wir unsere Kunden kostenfrei vom Flughafen ab und organisieren alles, was zu einem angenehmen Aufenthalt in Malta gehört. Verbinden Sie Ihre Geschäftsreise mit schönen Stunden auf einer der schönsten Inseln im Mittelmeer .


Ist St. Publius. seriös?

Im Gegensatz zu vielen Billig-Unternehmensberatern im Ausland setzt St. Publius auf persönliche und individuelle Beratung. Kein Interessent wird Kunde ohne nicht ein Vertrauensverhältnis mit seinem St. Publius-Berater aufgebaut zu haben. Bei größeren Projekten halten wir einen Besuch bei uns vor Ort für obligatorisch wichtig. Zudem arbeiten wir mit deutschen und englischen Steuerberatern zusammen. Gerne auch mit Ihrem Juristen oder Steuerberater vor Ort.

Unsere Dienstleistungen sind nicht billig - sondern darauf ausgelegt, in der Praxis optimale Ergebnisse zu erzielen. Gerne nennen wir Referenzen auf Anfrage.


Ist wenig Steuern zahlen unmoralisch?


Anders gefragt - wieviel Steuern zahlen ist sinnvoll? Das ein Staat Steuern braucht, um seine Aufgaben erfüllen zu können ist klar. Ein Staat ohne Einnahmen kann weder Rechtssystem noch Demokratie aufbauen. Das ein Staat wenn er 100% Steuern nimmt (Kommunismus) ebenfalls zum Scheitern verurteilt ist, hat die Geschichte bewiesen.

Deutschland ist mit einer Effektivbesteuerung (Sozialabgaben 40%+Arbeitgeberanteil+MwSt etc.) bei um 60-70% eines der höchst besteuernden G7 Länder. Im internationalen Steuerwettbewerb unterliegt Deutschland und zieht hoch qualifizierte Ausländer nicht an. Schlimmer noch - Leistungsträger wandern ab. Diese Entwicklung ist für das Land schlecht, keine Frage.

Statt jedoch die Leistungsträger zu verdammen, muss die Politik sich fragen, wie sie den Standort Deutschland attraktiver machen kann. Insofern sollte sich kein Leistungsträger scheuen, seine juristisch eingeräumten Möglichkeiten auch zu nutzen.


Warum zahlen dann die Deutschen überhaupt so viele Steuern?


Sobald ein Bürger sich mehr als 183 Tage in Deutschland aufhält, gelten für ihn deutsche Steuergesetze - incl. Welteinkommensprinzip. Internationale Steueroptimierung setzt somit voraus, das der Lebensmittelpunkt NICHT mehr in Deutschland ist (auch kein 2. Wohnsitz). Diese Möglichkeit haben in der Regel nur Menschen, die örtlich unabhängig sind (IT, Freelancer etc.). St. Publius legt Wert auf Einhaltung der Regeln bezüglich des Lebensmittelpunktes. Scheinmodelle mit Briefkastenlösungen überlässt St. Publius Billiganbietern.

St. Publius ist der Meinung : Wenn - dann richtig !

D.h. alle Lösungen, die nicht offiziell aufgedeckt einer Prüfung durch deutsche Finanzämter standhalten, sind unseriös und verursachen mehr Schaden als Nutzen. Hierzu gehören z.B. Treuhandlösungen, Briefkastenfirmen, Unternehmensbestattungen etc. - St. Publius setzt die Unternehmen seiner Kunden nicht auf Pappmodelle, sondern auf Beton - der auch dem Gegenwind der Behörden standhält!


Malta eignet sich zur Steuerhinterziehung !?


NEIN, definitiv NICHT ! St. Publius wünscht keine Kunden, die beabsichtigen Steuern illegal zu hinterziehen. Malta hat sehr strenge Auflagen bei der Bankkonteneröffnung - sogar strenger als in Deutschland. Das Land ist klein, die Wege in den Behörden kurz, die Negativerfahrungen mit z.B. Süditalien groß. Daher ist Malta NICHT geeignet für illegale Geschäfte. St. Publius unterstützt diese Aktivitäten auch nicht und lässt sich bei Bedarf von maltesischen Behörden regelmäßig überprüfen. Ebenfalls arbeitet St. Publius mit deutschen Finanzämtern zusammen und kommt seinen Auskunftspflichten gemäß dem DBA Abkommen vollumfänglich nach.


Ich zahle 10.000 EUR Steuern und will jetzt sparen !


Wir empfehlen Ihnen, sich mit Ihrem deutschen Steuerberater auseinander zu setzen. Internationale Lösungen, wie St. Publius sie anbietet, lohnen sich erst ab ca. 50.000 EUR Steuern pro Jahr. Bei Relocation sollten es sogar 100.000 EUR pro Jahr sein. Bitte unterschätzen Sie die Infrastrukturkosten nicht, die durch eine Malta Ltd. oder durch Relocation entstehen. Allerdings bleiben diese Kosten nahezu gleich - unabhängig von Ihrem eingesparten Steuervolumen. D.h. je mehr Sie jetzt an Steuern sparen, desto attraktiver ist Malta für Sie.


Ich spiele Poker in Deutschland - wie sieht es damit steuerlich aus?

Die deutsche Rechtsprechung hat bislang noch nicht reagiert. Würde sie Poker als Glücksspiel werten, wären die Gewinne steuerfrei - allerdings nur in staatlich genehmigten Einrichtungen legal. Oder Deutschland legalisiert Poker als eine Form von "Arbeit" - dann wird sie Einkommenssteuerpflichtig. Ob so oder so... die Lage ist nicht geklärt und somit unsicher. St. Publius empfiehlt jedoch bereits jetzt zu reagieren, um Steuernachzahlungen vorzubeugen, falls sich die Gesetzeslage in Deutschland ändern sollte. Gerade für Pokerspieler - ob On- oder Offline bietet Malta sehr gute Möglichkeiten. St. Publius verfügt über Spezialisten auf diesem Gebiet, die Sie gerne diesbezüglich beraten!


Jetzt kostenlos Telefonberatung anfordern!