Firma Malta - eine gute Wahl

Die Republik Malta ist ein Inselstaat im Südosten des Mittelmeers. Das Land war früher eine Kolonie Großbritanniens und wurde 1964 unabhängig. Auf Malta, dessen Hauptstadt Valleta ist, leben reichlich 400.000 Einwohner auf 3 bewohnten Inseln mit einer Gesamt-Landfläche von 317 Quadratkilometern. Im Jahre 2004 trat Malta der EU bei, seit 2008 gehört es zur Eurozone. Gegenwärtig ist Malta das kleinste Land der EU. Mehr und mehr EU Bürger gründen eine Firma Malta, weil es dort viele Vorteile gibt.

Was sind die Vorteile einer Firma Malta?

Malta ist als Geschäftssitz einer privaten Limited Company sehr beliebt. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • niedrige Körperschaftssteuer von effektiv 5 Prozent, der niedrigste Steuersatz in der EU
  • Firma Malta kann innerhalb weniger Tage gegründet werden
  • minimales Stammkapital von nur 1.165 Euro erforderlich
  • Steuererklärung und Rückerstattung dauern nur wenige Tage
  • Firma Malta kann in der gesamten EU operieren, wenn Sie offiziell registriert sind
  • Englisch ist Amtssprache auf Malta
  • zum größten Teil gilt englisches Recht
  • gute Infrastruktur (Flugverbindungen, Telekommunikation Banken)

Firma Malta - was sollten Sie beachten?

Die Besteuerung von Gewinnen ist in Malta niedriger als in anderen EU Staaten. Es wird dann problematisch, wenn Sie zwar eine Firma Malta besitzen, selbst aber in Deutschland leben. Laut deutschem Recht, müssen Sie auf alle Einkommen Einkommenssteuer zahlen. Die Einkommenssteuer muss dort gezahlt werden, wo Sie Ihren Hauptwohnsitz haben. Das wäre demnach in Deutschland. In Ihrer Einkommenssteuererklärung müssen Sie alle Einkünfte, auch von Quellen aus dem Ausland, angeben und entsprechend versteuern. Gelder aus Malta bilden da keine Ausnahme. Solche Einnahmen von Ihrer Firma Malta zu verschweigen, ist auf Dauer auch keine Lösung, da sich alle EU Länder bei Verdacht auf Steuerhinterziehung gegenseitig Amtshilfe leisten.

Interessante Informationen für Sie

Bei Privatpersonen erfolgt die Übermittlung der Kontodaten und Bewegungen automatisch. Das trifft zwar auf in Malta registrierte Firmen nicht zu, da sie von diesem Datenaustausch nicht betroffen sind, auf Antrag der Steuerbehörde eines anderen EU Landes muss Malta jedoch auch diese Daten herausgeben. Andererseits ist es Ihr gutes Recht, alle legalen Mittel anzuwenden, um so wenig wie möglich Steuern zu zahlen. Daher ist es empfehlenswert, wenn Sie sich an Experten für Steuerrecht und/oder internationales Handelsrecht wenden. Diese Beraterfirmen verfügen über umfangreiches Fachwissen und können Ihnen dabei behilflich sein, Ihre Firma auf Malta zu gründen und die Erträge möglichst günstig für Sie zu versteuern. Das Honorar für diese Beratung ist gut angelegt.